Geselliges2017

Ein Chor ist mehr als Singen
Herrentags-Tradition wieder aufleben lassen

VatertagHalberstadt 25.05.17 Die Männer der Chorgemeinschaft Halberstadt haben zu Himmelfahrt eine langjährige Tradition aufleben lassen. Nach einigen Jahren Pause waren die Sangesbrüder in diesem Jahr bei Familie Kolbe eingeladen.”Bei herrlichem Wetter, Gesang, guten Getränken und einem äusserst reichhaltig gedeckten Frühstückstisch, wurde bald bemerkt, was wir in den letzten Jahren versäumt haben, als wir pausierten”, sagt Dr. Hans-Albert Kolbe. Alles habe an diesem Tag gepasst. Nach dem Eisbein zum Mittagessen stellte sich noch ein Überraschungsgast mit einem Akkordeon, Teufelsgeiste und Fahrradkette mit Zink-Eimer ein.

Der Oschersleber Alleinunterhalter Michael Stitz, der für zusätzlichen Spass sorgte. Mit dem Barbara-Lied für die ebenfalls anwesende Gastgeberin, Barbara Kolbe, wurde für die Organisation herzlich gedankt. Mit weiteren Liedern in aufgeräumter Stimmung und viel Frohsinn ging die gemütliche Runde zu Ende: “Der Anfang ist gelungen und wird in anderer Umgebung im nächsten Jahr fortgeführt”, berichtete Kolbe.  

Vatertag3

Veranstaltungen dieser Art tragen im Besonderen zum Vereinsleben der Extraklasse bei. Der  ausgesprochen freundschaftlichen Umgang beim Zusammensein  der Mitglieder eines Chores wird auf diese Art sehr gefördert.
Die Zukunftsfähigkeit eines Vereins hängt nicht nur vom Liedgut, einer fähigen musikalischen Leitung und einer innovativer Vereinsführung ab, sondern auch vom vorhandenen “Vereinsklima”, deswegen ist ein Gesangsverein eben mehr als Singen.                                                                                                                                                                                                      zurück

 

 

Acht Jahrzehnte und die Feier
Weisheit und ein langes Leben

Waltraud215. Januar 2017 Ein strahlendes Lächeln begrüsste die eigene Familie und die vielen Freunde aus der Chorgemeinschaft Halberstadt. Waltraud Ebeling feierte ihren grossen “runden” Geburtstag bei bester Gesundheit und in aufgeräumter Verfassung.
Wie nicht anders zu erwarten, begann die Feier mit Liedern aus dem Repertoir des Chores und unter Veränderung gewisser Liedtexte, die sich auf die Jubilarin bezogen. Für diese neuen Texte war, wie immer, Carsten Oye der Urheber. Damit der neue Text nicht Vergessenheit gerät, wurde er in gerahmter Form für die Nachwelt erhalten und der Familienchronik beigefügt.
Der ausserordentliche Beliebtheitsfaktor der Gastgeberin hat zu dem noch ein eigens für dieses Fest “komponiertes” Lied geführt, das wegen der im Saal vorhandenen mangelhaften Technik allerdings nicht zu Gehör gebracht werden konnte. Es ist hier zu finden: “Fledermäuschen mein
Nicht sonderlich erstaunlich zu bemerken der Umstand, dass für das leibliche Wohl zu Lasten der eigenen Figur in besonders grosszügiger Weise gesorgt war.
Viele nette Gespräche innerhalb der Chorgemeinschaft sorgen in einem Verein dieser Güte dazu, dass Sängerinnen und Sänger seit Jahren das deutsche Liedgut mit Freude pflegen. Beispielhaft die liebe Waltraud, die im Mai 2017 ihr 25. Jahr Mitgliedschaft begeht. Eigentlich ein Grund für ein mehr oder weniger grosses Fest!                             zurück

 

 

Der alte ist auch der fast neue Vorstand
Mit grosser Zustimmung wieder gewählt

MV2018Am 12. Januar 2017 fand im Burchardikloster in den Räumlichkeiten des Chores die alljährliche Mitgliederversammlung statt und die mit dem „Bundeslied“ eröffnet wurde.
Die Vereinsmitglieder, aktive Sänger und Sängerinnen sowie fördernde Mitglieder, folgten den Rechenschaftsberichten der Vorsitzenden, der Chorleiterin, des Schatzmeisters und der Revisionskommission.

Des Weiteren wurde der neue Arbeitsplan für das Chor-Jahr 2017 aufgestellt. Der Vorstand wurde nach der kurzen Diskussionsrunde und den Abstimmungen zu den Berichten einstimmig entlastet.

Verdienstvollen Mitgliedern wurde für ihre Arbeit mit einem Blümchen gedankt.Ehre2 In diesem Falle “traf” es das langjährige Mitglied und ehemalige Vorsitzende Christel Wiehem, sehr zu ihrer offensichtlichen Überraschung und grosser Freude.

Nach einer kurzen Pause wurden der Vorstand sowie die Revisionskommission neu gewählt. Die alte und neue Vorsitzende, Frau Kathrin Oye, bedankte sich für das Vertrauen des Chores, den sie nun nach 10 Jahren für weitere 2 Jahre leitet.

Mit dem Lied „Wahre Freundschaft“ in einem Satz von Siegfried Herbst, dem verstorbenen ehemaligen Chorleiter, wurde der offizielle Teil der Mitgliederversammlung beendet.

                                                                                             zurück

 

 

 

 

Fasch2

Fasch3

 

 

 

 

pelogo
Auftakt   Wir   Chor   Aktivität