Geselliges

Hauptversammlung mit Soljanka

HV_1Für einen Gesangsverein nicht unüblich wird die jährliche Hauptversammlung mit einem schönen Lied begonnen und mit einem ebenso schönem Lied beendet. Zwischen beiden Liedern wurde der umfangreichen Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden Kathrin zur Kenntnis genommen und freundlich mit Applaus und ohne Gegenstimme abgenickt. Der Kassenbericht der Schatzmeisterin war ohne Fehl und Tadel und zeigte auf, dass im Verein solide gewirtschaftet wurde.
Der Kassenprüfer Carsten, einzigster Mann, in der Führung des Vereins, bestätigte die Zahlen und beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes. Beschlossen wurde ruckzuck, dass Sängerfreund Helmut Vorschläge für eine zu erstellende Homepage macht, damit der Verein deutlich seine Zukunftsfähigkeit bekundet. Wie man sieht, ist die gute Tat bereits geschehen und der Chor wird jetzt weltweit in seinem Ansehen steigen, nach der Devise “Klappern gehört zum Handwerk”

Der Dank für die gute Zusammenarbeit im Vorstand wurde mit Rosen für unsere Dirigentin Kerstin und den übrigen Vorstandsmitglieder verdeutlicht. Obwohl der geschäftsführende Vorstand ausschliesslich aus Frauen besteht, wurde bisher kein Antrag auf eine Männerquote gestellt.

HV_4
HV_6
HV_2

HV_7

Die, auch von Fördermitgliedern, gut besuchte Versammlung war nicht nur wegen keinerlei Wahlen so gut besucht oder den bekannten Kochkünsten von Sängerfreund Wonne gewidmet, der bürgerliche Name ist unter Wahrung des strengen deutschen Datenschutzes beim Vorstand zu erfragen, sondern seinem “runden” Geburtstag geschuldet. Sängerfreund Wolle sieht jünger aus, als die banale Zahl aussagt, sodass auf eine Präzisierung verzichtet wird.

HV_3Da Geburtstage in diesem Verein einer speziellen Regie folgen, wie zu sehen ist, werden diese Gelegenheiten ausgiebig genossen. Was eben so mit der Soljanka geschehen ist und was es sonst noch zu essen, besonders auch zu trinken gab. Nach gut zwei Stunden war der offizielle Teil der Versammlung beendet und der beliebte gesellige Teil nahm seinen Anfang.
Die Geselligkeit und der freundliche Umgang der Mitglieder miteinander spielt in diesem Verein eine herausragende Rolle, was zu sehr viel Symphatie verhilft. Bei einer aktiven Mitgliederzahl von gut 50 Mitgliedern ist von regelmässigen Geburtstagen auszugehen. Zu den Besonderheiten gehört, dass das alternde Mitglied sich ein besonderes Lied wünschen kann und das mit einer mehr oder weniger grossen Einladung begleicht.
Der Dank der Anwesenden wird sodann mit den zur Verfügung stehenden Stimmpotential unmittelbar kraftvoll vorgetragen. Bei runden Geburtstagen wird gelegentlich auch ein geänderter Text eines bekannten Liedes eingesetzt.
                                                                                                                                                                                                                                            zurück

 

 

Die fleissigen Handwerker

Fasching_9Wer in seinem bisherigen Dasein in Halberstadt gelebt hat, dem ist der Umgang mit Werkzeug - wie z.B. Hammer und Sichel, sehr geläufig. Aus diesem Grund ist dem “Handwerker-Fasching” ein voller Erfolg gewiss gewesen. Sämtliche erdenkliche Berufe waren an diesem sehr gelungen Abend anwesend. Was zu einer hervorragenden Stimmung beigetragen hat. Besonders die vielfach anwesenden Parkettkosmetikerinnen hatten sich trotz hoher Arbeitsbelastung ausgesprochen hübsch zurecht gemacht. Diese boomende Branche zeigt deutlich, dass nicht am Hungertuch genagt wird, sondern, dass in der Fastnacht dem Fasten grosse  Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte (entsprechende Bilder: hier).

Besonders die dringenden Geschäfte, der selbständig erwerbenden Klofrau Mathilde, ausgiebig beschrieben und äusserst ernsthaft vorgetragen, zogen die Zuhörer in ihren Bann. Diese wirklichkeitstreuen Schilderungen konnte jeder bestätigen, der an Autobahnraststätten entsprechenden eigene Erfahrungen bei der Ankunft einer Busladung eines Damenkegelklubs gemacht hat.  Die sprichwörtliche Erleichterung einer derartigen Kundenbeziehung macht diese Art  der Geschäfte zum goldenen Boden. Riesenapplaus für den goldigen Vortrag und grosser Imagegewinn  für eine sonst unterschätzte, jedoch nachhaltige, immer wieder gern genutzte Geschäftsidee.

Da Handwerker üblicherweise nicht gerade als Billigheimer verschrien sind, war die Anwesenheit eines Piraten nicht sonderlich überraschend und der sonst so seriöse Volker fühlte sich sichtlich wohl in seiner Rolle. Wie es scheint, sind die geheimen Wünsche eines ausgesprochenen Menschenfreundes unergründlich.Fasching91

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass die Lebensmittelindustrie, wie Köche, Bäcker, Fleischer,  prominent vertreten waren. In letzter Konsequenz bedeutete dass, das Nahrungsmittel, selbstverständlich in grösseren Mengen zur Verfügung standen und mit Begeisterung konsumiert wurden.
Dem Vorstand war wiederum eine logistische Meisterleistung gelungen, eine Horde hungriger Fastnächtler satt zu machen. Polonaise und fröhliche Gesänge gehörten selbstverständlich zu einer Veranstaltung, die für die Pflege des Vereinsklima sehr gut geeignet war.
                                                                  zurück

Eine schöne Bescherung

Weih_2016

Ein “runder” Geburtstag

Barbara

Barb1

 

pelogo
Auftakt   Wir   Chor   Aktivität